Milcheiweiß

23.10.2016

Zum Aufbau und zur Erhaltung von Muskeln und Organen ist eine ausreichende Eiweißzufuhr für Jung und Alt lebensnotwendig. Durch seinen hohen Anteil an essentiellen Aminosäuren, ist das Milcheiweiß ein besonders hochwertiges Protein.

Außerdem werden tierische Eiweiße, wie das Milchprotein, viel besser vom menschlichen Organismus verarbeitet, als pflanzliche Eiweiße. Der Oberbegriff für alle in der Milch enthaltenen Proteine ist somit das Milcheiweiß. Den Hauptanteil der Proteine nehmen die Kaseine ein. Er beträgt circa 80 Prozent. Die restlichen 20 Prozent sind die unter dem Namen Molkeneiweiß zusammengefasst. Die Kuhmilch enthält circa 3,3 Prozent Milcheiweiß. Davon sind 2,7 Prozent Kaseine und 0,6 Prozent Molkeneiweiß.

Je mehr essenzielle Aminosäuren ein Protein enthält, umso besser kann es verwertet werden. Molkeeiweiß kann den Proteinbedarf des Körpers noch besser abdecken, als Voll-Ei.

Folgende Molkenproteine finden wir im Milcheiweiß:

  • 45 % beta-Lactoglobulin
  • 20 % alpha-Lactalbumin
  • 20 % Proteosepepton
  • 10 % Immunoglobuline
  • 5 % Serumalbumin

Übrigens: Das Protein "beta-Lactoglobulin" ist dafür verantwortlich, dass sich beim Kochen der Milch eine Haut bildet.